HILFE! Wie sag ich es, Pferd halb verhungert????

Allgemeine Fragen zum Thema Ernährung

HILFE! Wie sag ich es, Pferd halb verhungert????

Beitragvon Chula » Do 22. Jul 2010, 11:55

Hallo Ihr Lieben,

brauche euren rat!!!

Ich mache grad urlaubsbetreuung bei einer bekannten, die haben ua. eine ältere stute(ca.22j.) & sie sieht wirklich schlimm aus :cry: !!!
man sieht mehr als deutlich die wirbelsäul, rippen usw. & kraftfutter gibts nur ne handvoll morgens & abends. tagsüber steht sie auf der weide & abends gibts nochmal heu(was sie sich mit 2 anderen dominanten pferden teilen muß), glaub aber auch das sie das garnicht mehr richtig kauen bzw. verwerten kann.
sie wird auch noch von der 14j. tochter geritten, die im übrigen fast alles was mit den pferden zutun hat, alleine regelt aber null ahnung hat. sie hat auch die futtermenge für die stute festgelegt!!!" s239

als ich am fr. das erstmal drüben war & gefüttert habe, ist mir aufgefallen das sie auch noch durchfall hat! bin sam. früh gleich los & hab erstmal mash gekauft. der durchfall ist weck & die futterration hab ich einfach langsam erhöht. mash gebe ich ihr auch noch! man kann ja nur langsam die rationen erhöhen, nur hab ich angst das wenn sie sonntag ausm urlaub wieder kommen, das pferd wieder hungern muß!!! s143

nun meine frage: wie erkläre ich ihnen das sie zu wenig füttern bzw. was soll ich machen? ich hatte schonmal gesagt das ich die stute nicht mehr reiten würde & das kam nicht gut an! & sie reiten sie weiter, incl galopp! s463 & auch schonmal gesagt das ich mehr füttern würde! :evil:

hab ne fütterungsplan für alte pferde ausm internet ausgedruckt s358 , soll ich den einfach mal hinlegen? so das sie ihn finden & abwarten ob was kommt?

mir tut die stute so leid & ich könnte bei ihrem anblick heulen :cry: . & eigentlich bin ich nicht auf den mund gefallen, eher im gegenteil :oops: .

was tun?????
Benutzeravatar
Chula
Turnier-Reiter
Turnier-Reiter
 
Beiträge: 340
Bilder: 9
Registriert: So 30. Mai 2010, 17:19

Re: HILFE! Wie sag ich es, Pferd halb verhungert????

Beitragvon dsungare » Do 22. Jul 2010, 12:32

TA drübergucken lassen, Zähne checken....u.s.w. . Futterplan in Abstimmung mit dem TA erstellen.

Wenn du dazu keine Befugnis hast und sich die Besitzer weigern wird es schwierig. Solange sie nur "halb"-verhungert ist ist das zwar nicht schön, aber wahrschinlich schreitet da nicht mal der Tierschutz ein.

Ansonsten klipp und klar sagen, dass du unter diesen Umständen NICHT mehr weiterreiten wirst. Ob du dich mit Pferd und Familie ünerhaupt noch weiter abgeben willst ist deine Entscheidung. Man kann leider nicht jedes Tier retten, besonders nicht, wenn die Besitzer das gar nicht wollen. Falls du es trotzdem versuchst wird es absehbar dein Säckel schmälern und zu ständigem Ärger führen. So ist das leider s463
Kreszenz.Kordula.Korinna.Kathrin.Katja.Kunigunde.Katharina.Kirsten.Katinka.Karola.Kathinka.Kamilla.Klementine.Kelly.Karla.Krysta.Kriemhild.Kordelia.Karlotta..........
Benutzeravatar
dsungare
Foren-Guru
Foren-Guru
 
Beiträge: 1521
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 13:59

Re: HILFE! Wie sag ich es, Pferd halb verhungert????

Beitragvon Ilona » Do 22. Jul 2010, 12:44

Vielleicht hilfts ja, Fotos vom Zustand der Tiere zu machen und mit dem Veterinäramt oder gleich Tierschutz, etc. zu drohen?
Drucke auf jeden Fall mal diese Fütterunsempfehlung aus und halte sie denen unter die Nase.
Was sind das aber für Eltern, die einer erst 14-jährigen solch eine Verantwortung aufbürden und auch noch freie Hand lassen?

Ich hoffe, Du kannst etwas bewegen.

LG Ilona
Benutzeravatar
Ilona
Reitlehreranwärter
Reitlehreranwärter
 
Beiträge: 452
Registriert: Fr 26. Jan 2007, 21:29
Wohnort: München

Re: HILFE! Wie sag ich es, Pferd halb verhungert????

Beitragvon HIDALGO2005 » Do 22. Jul 2010, 12:53

Vielleicht zeigst du Ihnen DAS mal als Abschreckung!

http://www.tierheim-dechanthof.at/shado ... gnahme.pdf

Ich habe selber leider schon oft feststellen müssen, dass man wenige Menschen bekehren kann und beeinflussen kann, was sie mit ihren Tieren machen. Egal, ob es dabei um Hund, Pferd, Katze, Maus geht.
Bei uns am Stall haben Leute in diesem Winter ein Pferd regelrecht totgeritten, weil man einfach keine Handhabe hat, wenn die Leute keine Einsicht zeigen bzw. kein Interesse.

VG
Fauli
Benutzeravatar
HIDALGO2005
Großes Forenabzeichen
Großes Forenabzeichen
 
Beiträge: 299
Registriert: Fr 27. Feb 2009, 19:19

Re: HILFE! Wie sag ich es, Pferd halb verhungert????

Beitragvon whitewatercowboy » Do 22. Jul 2010, 13:08

Hmm ich denke man sollte das so angehen wie bei den Pferdis: Druck erzeugt Gegendruck, sprich, wenn man droht erzeugt man sofort eine trotzige Gegenreaktion, die zu vielem führen kann, aber nur selten zu Einsicht und Besserung. Ich würde es erst mal auf dem Weg der Vernunft versuchen, man kann ja schon bissel "zupfeln", also nerven und gucken was passiert.
Greif dir doch mal das Kind und versuche dem zu erklären wie die Dinge liegen. Vielleicht bringt das schon den gewünschten Fortschritt.
Wünsche dir viel Erfolg und überlegtes, aber konsequentes Handeln!
Manche Tiere denken, sie hätten ein Herrchen,
meine denken sie haben Personal! ;o)

http://www.digitale-manufaktur.de
Benutzeravatar
whitewatercowboy
Foren-Guru
Foren-Guru
 
Beiträge: 1592
Registriert: Mi 22. Okt 2008, 00:34
Wohnort: nähe Büsum

Re: HILFE! Wie sag ich es, Pferd halb verhungert????

Beitragvon dsungare » Do 22. Jul 2010, 14:27

Ilona hat geschrieben:Was sind das aber für Eltern, die einer erst 14-jährigen solch eine Verantwortung aufbürden und auch noch freie Hand lassen?


Jetzt könnte ich mich wieder seitenweise drüber auslassen, dass ich es nicht gut finde, wenn Kinder aus pferdeunerfahrenem Hause eigene Pferde bekommen. Und es auch sonst nicht besonders gelungen finde Kiddis kurz vorm Teenageralter mit eigenen Vierbeinern zu beglücken.

Seltenst sieht es so aus, wie bei Petra. Pferdeerfahrene Mama, die Kosten realistisch abschätzen kann, weiss, wann der TA zu verständigen ist, und dem Snoopilein auch sicher noch dann ein gutes Zuhause bieten wird, wenn die Kleene mal aus ihm rauswachsen sollte oder (wenn in diesem Fall wahrscheinlich ultra-unwahrscheinlich) das Interesse ganz verlieren sollte.

Wie siehts denn oft aus? Anschaffungskosten sind erstmal nicht so besonders hoch. Also her damit. Töchterlein hat ja versprochen dass es sich drum kümmert. Wird wohl nicht so schwer sein. Steht ja nicht zu Hause rum, macht also keinen Schmutz und sehen muss man das Tier auch nicht die ganze Zeit. Selber will man sich eigentlich nicht darum kümmern, bzw. versteht gar nicht, dass ausser Sattel druff und reiten, noch etwas mehr zum Pferdebesitzen gehört. Dann wird der Gaul krank, alt, was weiss ich. Töchterchen entdeckt das andere Geschlecht und dass Parties am WE doch oft lustiger sind, als sich bei Minusgraden im Stall einen abzufrieren. Die Besuche im Stall werden seltener. Das Pferd (je nach Haltung) verkümmert total oder freut sich einige Zeit, dass es die doofe Alte nicht mehr durch die Gegend wuchten muss. Dann müssten aber mal wieder die Hufe gemacht werden. Und keiner veranlasst das. Die SB sehen erstmal weg. Solange jeden Monat die Kohle fliesst. Irgendwann will die aber auch nicht mehr fliessen, denn die Eltern sehen gar nciht ein, dass sie soviel Geld für ein Hobby zahlen, dass Töchterlein gar nicht mehr ausübt. Pferd geht im besten Fall an einen neuen Besitzer, im wahrscheinlicheren Fall zum Händler, im schlechtesten ganz in die Wurst.

Ausnahmen bestätigen absolut die Regel. Bei uns im Stall haben wir gleich mehrere Exemplare davon rumlaufen. Zwei davon kümmern sich VÖLLIG alleine und absolut zuverlässig um ihre Pferde. Bei der dritten spitzt ab und zu die Mutter noch mit. Aber ich hab auch schon oft Fallbeispiel 1 in mehr oder weniger ausgeprägter Form gesehen. War nicht schön das! Aber so ist das nunmal. Und solange sich jeder Depp ein Tier zulegen kann wird sich daran auch nicht viel ändern. s239

*malwiederforderungnachpferdeführerscheinindenraumwerf*
Kreszenz.Kordula.Korinna.Kathrin.Katja.Kunigunde.Katharina.Kirsten.Katinka.Karola.Kathinka.Kamilla.Klementine.Kelly.Karla.Krysta.Kriemhild.Kordelia.Karlotta..........
Benutzeravatar
dsungare
Foren-Guru
Foren-Guru
 
Beiträge: 1521
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 13:59

Re: HILFE! Wie sag ich es, Pferd halb verhungert????

Beitragvon Chula » Do 22. Jul 2010, 15:19

@ dsungare´: das pferd bzw. die pferde stehn bei ihnen zuhause, deswegen füttere ich ja wenn sie im urlaub sind. & sie ham die pferde auch erst seit letzten sep., also die stute auch schon alt übernommen- weil war ja umsonst!aber dadurch das sie sie zuhause haben, hat da auch keiner ne auge drauf s218 . ich reite die stute auch nicht, hab 2 eigene :D & hab auch nicht die befugnis ne doc zu rufen, außer im notfall.

@ ilona: da ich ja früher sehr intensiv(hatte einen lewitzer hengst aus schlechter haltung zusammen mit ihnen& der polizei usw. raus geholt) in nem tierschutzverein tätig war, weiß ich das es der stute noch nicht schlecht genug geht. das veterinäramt würde zwar kommen. & sie auch ermahnen aber das wars schon.

@ Fauli : das würde sie nicht abschrecken, so dünn ist ihre stute auch s239 .

ihr solltet mal den schimmel sehen den sie seit 8wochen haben- der ist wohl 16j. & hat ne senkrücken vom feinsten - da soll jetzt ne western sattel drauf s207 . war ja auch fast umsonst das pferd & es soll ja schließlich ein familien hobby werden :?: . sein vorbesitzer ne 100kg mann ist ihn nach philippe karl geritten :wink: :?: .



am besten ich mach mal fotos von der stute !
Benutzeravatar
Chula
Turnier-Reiter
Turnier-Reiter
 
Beiträge: 340
Bilder: 9
Registriert: So 30. Mai 2010, 17:19

Re: HILFE! Wie sag ich es, Pferd halb verhungert????

Beitragvon dsungare » Do 22. Jul 2010, 15:44

Am Besten machste die einfach nicht. Bringt ja doch nix und ich muss mich dann immer so aufregen s128

Lange Rede, kurzer Sinn: wenn ein Gespräch unter normal intelligenten Menschen nichts hilft (wovon ich bei Leuten stark ausgehe, die sich alte Pferde holen, weil sie schön billig sind und ohne Sinn und Verstand mit ihnen umspringen), dann bist du hier raus aus der Nummer. Du wirst mit Druck nichts erreichen, den du gar nicht aufbauen kannst weil dir jedwege Handhabe fehlt. Zu überlegen bliebe aus irgendeinem fadenscheinigen Grund mal im Beisein der Eltern den TA zu rufen. Diesen entsprechend vorzuimpfen, damit er in seinen Statements klar und vehement kundtut, dass das knapp an der Tierquälerei ist was sie da betreiben. Oft hören solche Typen auf jemanden mehr, den sie mit Doktor anreden dürfen.

Ansonsten kannst du REIN GAR NICHTS TUN, ausser hochpäpeln, wenn die Besis im Urlaub sind.

Ich habe schon viele schlecht sitzende Sättel, falsch barbeitete Hufe....Liste beliebig verlängerbar.....gesehen. Mehr als mal vorsichtig vorfühlen kann man da nie. In seltenen Fällen stösst man auf offene Ohren, in den meisten Fällen leider auf absolute Beratungsresistenz. Da muss man dann eben wegsehen, so schlimm das auch ist. Denn es hilft einem keiner. Wir hatten letztes Jahr hier oben eine Mutterstuten/Fohlenherde. Die Hufe waren bei fast allen Tieren in katastrophalem Zustand. Nach Nachfrage bei einigen TA wurde uns allgemein beschieden, dass hier niemand eingreift, ja sich die beim Vet-Amt fast drüber totlachen würden. Die hätten ganz andere Baustellen zu versorgen. Und nu? Man kann ja schlecht für 20 Tiere den Schmied bezahlen...
Kreszenz.Kordula.Korinna.Kathrin.Katja.Kunigunde.Katharina.Kirsten.Katinka.Karola.Kathinka.Kamilla.Klementine.Kelly.Karla.Krysta.Kriemhild.Kordelia.Karlotta..........
Benutzeravatar
dsungare
Foren-Guru
Foren-Guru
 
Beiträge: 1521
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 13:59

Re: HILFE! Wie sag ich es, Pferd halb verhungert????

Beitragvon Jasmin » Fr 23. Jul 2010, 07:02

Ich würde die Idee von Tobi aufgreifen und erstmal mit dem Mädel sprechen, ich denke schon das sie an dem Pferd hängt und man ihr vielleicht klar machen kann das es dem Pferd nicht gut geht.Ihr die Stellen zeigt die anzeigen das das Pferd zu dünn ist.Vielleicht haben die Unerfahrenen kein Auge dafür?
Vom reiten abraten würde ich nicht denn 22 find ich absolut kein Alter um ein Pferd nicht mehr zu reiten, wenn es gut aussieht. Ich denke es geht auch um Kosten und das sollte man bei der Erstellung eines Futterplans auch berücksichtigen, d.h. Rübenschnitzel z.b. find ich eine kostengünstige gute möglichkeit unter anderm um so Hungerhacken wieder rund zu bekommen, Hafer pur ist auch günstig und ein billiges Mineralfutter tut es auch, besser als zu wenig.

Sicher würde man mit ganz anderem Futter dem Pferd was gutes tun , aber manchmal muss man Abstriche machen, Heucobs sind eine tolle Sache bei alten Pferden, aber auch sehr teuer. Zieht man dann den tollen Futterplan aus der Tasche, sind vielleicht auch die Leute erstmal entsetzt, so teuer ? Und beschäftigen sich darum dann garnicht damit.

Nicht direkt lospoltern, vielleicht handelt es sich um Unwissenheit und Du kannst doch was bewegen, da sie Dir die Pferde anvertrauen legen sie vielleicht auch Wert auf Deine erfahrene Meinung, viel Glück!
Wir haben ihre Leben in unseren Händen. Mögen unsere Hände immer von der Kraft der Sanftheit geleitet werden !
( Dominique Barbier)
Benutzeravatar
Jasmin
Foren-Guru
Foren-Guru
 
Beiträge: 2151
Bilder: 10
Registriert: Mo 13. Apr 2009, 20:30

Re: HILFE! Wie sag ich es, Pferd halb verhungert????

Beitragvon Petra » Fr 23. Jul 2010, 08:39

Also auf einen Versuch würde ich es ankommen lassen. Ich würde es auch bei dem Mädel versuchen, aber von "hinten rum", die muss das selber einsehen oder zumindestens denken sie wäre selbst auf die Idee gekommen. Der bekannte Honig ums Maul und wenn es süss ist, fällt das mit dem leicht bitteren Beigeschmack nicht auf. Medizin muss man ja irgendwie reinbekommen!

Eltern die ohne Sinn und Verstand (dsungare, danke für Deine Ausführen bzgl. Snoopy, voll zutreffened s121 ) ihren Kindern eine "Freizeitbeschäftigung" kaufen, nämlich ein Pferd sind für mich noch viel uneinsichtiger und weniger zu belehren als ein 14 jähriges Mädel. Da brauchst Du glaube ich gar nicht anzusetzen.

Ich reagiere auch nicht sehr einsichtig, wenn mir jemand beim reinkommen schon einen vor den Latz haut, also versuch, soweit es Deine Nerven zulassen, Dich ranzutasten, vielleicht stellste da mal einen Sack gutes Futter hin und erzählst wieviel "leistungsfähiger" ein älteres Pferd mit gutem Futter ist. Reiten tut sie sie sowieso (noch), also schadet das auch nicht mehr!

Wenn Du es schaffst, reiß Dich zusammen und geh es langsam an, zum Wohle des Pferdes!
www.hoerbuch-reiten.de

Unser neues Projekt! Stressfrei Reiten lernen, wann und wo Du willst!!!
Benutzeravatar
Petra
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2417
Registriert: Do 8. Aug 2002, 16:55
Wohnort: Mönchengladbach

Re: HILFE! Wie sag ich es, Pferd halb verhungert????

Beitragvon Marlo » Fr 23. Jul 2010, 08:43

Edit Mod Marlo:

Ich habe mir mal erlaubt, das Thema in die Rubrik "Ernährung" zu verschieben. :)
Jedes Seiende hat sein Sein am Nichtsein seines Gegensatzes.
Benutzeravatar
Marlo
Foren-Guru
Foren-Guru
 
Beiträge: 1739
Registriert: So 28. Aug 2005, 22:15
Wohnort: Hessen

Re: HILFE! Wie sag ich es, Pferd halb verhungert????

Beitragvon Chula » Mo 26. Jul 2010, 19:38

Nabend zusammen,
ich war grad drüben um mit ihnen über die stute zu reden. leider waren die mutter & das mädel nicht da, waren im kino & das obwohl wir eigentlich verabretet waren. hab dem vater das mash in die hand gedrückt & der meinte nur man sieht ja die rippen noch......

das wars, werd abwarten ob sie evtl. von alleine nochmal kommen. & wenn nicht ist meine persöhnliche konsequenz das ich dort keine urlaubsbeteuung mehr machen werde! aber mal abwarten!

lg jana
Benutzeravatar
Chula
Turnier-Reiter
Turnier-Reiter
 
Beiträge: 340
Bilder: 9
Registriert: So 30. Mai 2010, 17:19


Zurück zu Allgemeines zur Ernährung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste